close
Stupidedia Stupidedia
Suche

Wolke


Eine Wolke will die Sonne blockieren

Die Wolke gehört zur Kategorie der Fabelwesen. Man sieht sie manchmal alleine, meistens jedoch in Scharen am Himmel ziehen. Es gibt sie in verschiedenen Größen, die meisten Exemplare haben große bis gigantische Ausmaße - im Vergleich zu den anderen Fabelwesen. Großen Vergnügen bereitet es Ihnen, die Sonne zu verdecken. Besonders, wenn sie in großen Scharen auftreten, ist die Sonne oft tagelang nicht zu sehen.

Die Wolke hat keine natürlichen Feinde und auch der Mensch hat noch keine Mittel gefunden, ihre Ausbreitung einzudämmen.

Die gefaehrlichste Wolke, ist die, die man im Buch "Die Wolke" lesen kann, wo nach einem Supergau im Deutschen Kernkraftwerk, verfolgt sie die Menschen und möchte sie töten oder ihre Köpfe glatt rasieren. Da nicht beschrieben wurde, wie es in Deutschland zu dem Supergau kam, ist natürlich auch unklar, was mit der Wolke am Ende des Buches passiert. Experten sind der Meinung, dass sie nach Afrika geflogen ist, was erklären würde, wieso die Wolke keinen mehr interessiert.

Das Buch dient zu Propaganda-Zwecken um:

  • die gesammte Elektrizität Deutschlands lahm zulegen, weil man auch ohne leben kann
  • Eine Diktatur aufzubauen, in der man einen Holocaust an den Atomphysikern ausführen wird
  • Eine Armee aufzubauen, um nach Osten zu gehen und dort alle bolschewistischen Kernkraftwerke umzubringen
  • kleinen Kinder Angst zu machen
  • Wetterballon zu entsorgen verlieren.

Wolkenarten[Bearbeiten]

Altosodomismus (größere Schäfchenwolke)
Solche Wolken sind immer für Gewitter gut
Du willst mehr? Hauptartikel: Wolkennamen

Es gibt verschiedene Arten von Wolken, je nachdem ich welche Höhe und in welcher Größe sie auftreten:

  • Chemtrails (künstliche Wolken)
  • Chilloutus (Federwolke)
  • Chillocunnilungus (kleine Schäfchenwolke)
  • Chilloburkanus (hohe Schleierwolke)
  • Altosodomismus (größere Schäfchenwolke)
  • Streptokokkus (mittelhohe Schichtwolke)
  • Coitusinteruptus (Haufenschichtwolke)
  • Stratoistechteinscheißproviderus (tiefe Schichtwolken)
  • Cumulustmolch (Haufenwolken)
  • Flatulentius Incontinentia (Regenwolken)
  • Cumulonimbusweilsonstkriegstduvomgewittereinsaufdienuss (Gewitterwolken)
  • Cumulus Raubaucus (Gewaltätige Wolken, andere Bezeichnung für Gewitterwolken)
  • Sexduftwolke (SDW, psychoaktive Wolke)
  • Cloud Strife (eine Final Fantasy-Wolke)

Warum fallen die Wolken nicht auf die Sonne? - oder tun sie es etwa doch?[Bearbeiten]

Hier soll die oft gestellte Frage behandelt werden, warum die Wolken nicht auf die Sonne fallen. Dabei ist die Sonne das schwerste Objekt im Sonnensystem und die Wolken sollten sich doch eigentlich zur Sonne bewegen, oder?
Das viel genannte Argument, die Erde halte die Wolken durch ihre Anziehungskraft in unserer Nähe, ist natürlich absoluter Schwachsinn. Die Erde wiegt nur einen Bruchteil so viel, wie die Sonne, außerdem nimmt die Schwerkraft auf die Entfernung exponentiell zu! Nein, es gibt andere Gründe.
Der erste ist der, dass die schwermetallhaltigen Wolken ein Magnetfeld bilden. Dieses wirkt nach dem Lorentzkraftgesetz entgegen dem Erdmagnetfeld. Dadurch werden die Wolken zur Erde gestoßen.
Früher, als es noch kein Erdmagnetfeld gab, sind einige Wolken in die Sonne gefallen und erzeugten dort den sogenannten Sonnenwind und sogar ganze Sonnenstürme. Heute bläst der Sonnenwind die Wolken Richtung Erde. Eine weitere wichtige Rolle spielen Blitze. Blitze verbinden Wolken und Boden für kurze Zeit, wie ein Band. Ein Blitz hält zwar nicht lange an, aber bei der Menge an Blitzen, die es auf der ganzen Welt gibt, macht es einiges aus.
Der letzte Punkt ist der Mond. Er dient als eine Art Schild und stößt Wolken, die sich zu weit von der Erdumlaufbahn entfernt haben wieder zurück. Selbstverständlich kann der Mond nicht alle Wolken treffen und alles andere verlangsamt nur den Fall der Wolken. Deswegen haben viele Regierungen Programme zur Annäherung der Wolken aufgesetzt.
Als Fazit und Beantwortung der Frage muss gesagt werden; doch die Wolken fallen in die Sonne, aber jeder kann mithelfen sie aufzuhalten, zum Beispiel durch eine kleine Spende an die deutsche Wolkenhilfe, denn ohne Wolken kein Regen und so breiten sich die Wüsten immer weiter aus.

Die Wolke in der Kultur am Beispiel schlechter Witze[Bearbeiten]

  • Was macht eine Wolke, wenn es sie juckt? - Sie fliegt zu einem Wolkenkratzer.



Mobile Version deaktivieren


Impressum | Datenschutz