Stupidedia:Mobile Startseite

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Version vom 16:37, 22. Dez. 2014 von HarryCane (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Willkommen bei der Stupidedia

Die Stupidedia ist die freie Humor- und Satire-Enzyklopädie, bei der alle mitmachen können, die kreative Ideen haben und die deutsche Sprache beherrschen. Seit Dezember 2004 sind so 23.848 Artikel entstanden.

Irrelevante Informationen aus allen Bereichen:
AusbildungBiologieChemieComputerErnährungExotikFerne WeltenFernsehenFilmeGamingGeografieGeschichteHeilkundeLyrikMilitärMobilitätMusikNaturPhysikPolitikRechtReligionRumpelkisteSchlümpfeSci-FiSportTheaterVerbrechenWirtschaft

1stern.svg Hall of Fame 1stern.svg Walk of Fame 1stern.svg

Links für Einsteiger: Erste SchritteRichtlinienVerhaltensregelnUserportalHilfe

Aktuelle Ereignisse

  • 22.07.2017 Kim Jong Un schmollt herum: "Immer nur Erdogan, Trump, dann Putin, dann wieder Erdogan. Wenn mich niemand beachtet, muss ich wieder mal eine kleine Rakete in Richtung Japan schicken."
  • 21.07.2017 Hackerangriff - Bei einem Routinecheck an einem Laptop wurden im Browserverlauf dutzende Verweise zu Pornografische Inhalten und niederländischen Coffeeshop's gefunden. Der betroffene Stupedia-Redakteur Thomas.C. (Name nicht geändert) sagte hierzu: "Ich kann mir nicht erklären, warum russische Hacker ausgerechnet mich als Ziel ausgesucht haben."
  • 20.07.2017 Der Hamburger Zoll vermeldet einen Rekordfundfund von Kokain im Straßenwert von ca. 800 Mio Euronen. Kommentar unseres Stupi-Experten Christoph Daum: "In meinen besten Zeiten hätte das vielleicht eine Woche gereicht." Das türkischen Außenministerium dankt dem Hamburger Zoll, da durch dieses Ereignis nicht mehr alle vier aktuellen Meldungen der Stupidedia das Thema Erdogan behandeln.
  • 20.07.2017 Auswärtiges Amt und Minister Gabriel mit "verschärften" Reisehinweisen für Türkei-Urlauber: 1.Strandliegen unbedingt schon morgens mit Handtüchern reservieren. 2.Wechselgeld immer nachzählen. 3.Leitungswasser nicht als Trinkwasser verwenden. (gilt auch in Gefängnissen) 4.Menschenrechte möglichst ignorieren (Verhaftungsgefahr!).

Artikel der Woche

Häuptling Vergesslicher Büffel, Erfinder des Universaltaschenmessers (nachdem er mal wieder sein Pferd verlegt hat).

Das Kriegeruniversaltaschenmesser war eine indianische Waffe, die den Ureinwohnern der nordamerikanischen Prärien ein vereinfachtes Leben möglich machte.

Anfang des 17. Jahrhunderts tauchte erstmals ein Vorläufer des Kutm in indianischen Aufzeichnungen auf. Allerdings waren diese Aufzeichnungen für alle europäischen Wissenschaftler mehr als unschlüssig, da sie lediglich aus unförmigen, wolkenähnlichen Gebilden bestanden. Trotzdem lasen führende Experten unter Zuhilfenahme einer unfehlbaren Methode daraus die ersten Hinweise auf das Universaltaschenmesser der Indianer.

Wesentlich deutlicher wurde es dann, als im Jahre 1976 eine alte indianische Bildtafel auftauchte, die einen indianischen Krieger mit einem überdimensionalen Rucksack auf dem Rücken zeigt. Bei dem Rucksack handelte es sich tatsächlich um eine Frühform des Messers, welche damals noch etwas unausgereift wirkte. Die Tafel wird auf ca. 1675 geschätzt, womit der Zeitpunkt der Erfindung in etwa eingegrenzt werden kann.

Indianischen Legenden zur Folge wurde das Taschenmesser vom großen Häuptling „Vergesslicher Büffel“ erfunden, der auf seinen Streifzügen durch die Prärie stets konsequent die Hälfte seiner Ausrüstung im Lager vergaß und daher nach einer Möglichkeit suchte, alle notwendigen Gegenstände in ein Gerät zusammenzuführen, um das Vergessen diverser Gerätschaften von Grund auf zu vermeiden. Nach drei Jahren intensiver Forschung und diversen Fehlversuchen fand er schließlich eine Lösung.


Hier weiterlesen!

Aus unserer Schatztruhe

Bitte warten...